Chronik

Chronik

Am Heilig Abend 1988 saß man  im "Adler" Großschafhausen* bei einer Weihnachtsfeier zusammen.
Es wurde auch die Gitarre gezückt  und kräftig gesungen. Die Stimmführer waren damals Günter  Pfeiffer, Norbert Limberg, ein Großschafhauser Original - nicht nur in der Country-Szene, sowie der erste echte Cowboy im Rottal der mit seiner Gitarre auf fast jedem Fest zu hören war - Rochus Thoma. Es wurden damals natürlich nicht nur Country-Lieder gesungen, doch man einigte sich auf einen wöchentlichen Treff um diese gemütliche Stunden zu wiederholen.

Ab Januar 1989 wurde jeden Freitagabend  im Adler Großschafhausen eine Country-Time veranstaltet, die sehr schnell regen Zuspruch bei den Besuchern der Kneipe erntete. Durch die vielen Freunde des Lebemanns "Ginne", dem damaligen Wirt vom Adler, kamen auch viele Nicht-Stammgäste um Freitags der Countrymusik zu lauschen.
Die Vorliebe der Gäste begrenzte  sich zunächst nur auf die Countrymusik ob aus der Konserve oder Handgemacht,  vor allem Traditionelles wie Country-Roads von John Denver oder Jambalaya  von Hank Williams waren sehr beliebt.
Der Country-Boom, gerade von Bayern,  vor allem der deutschen Country-Hochburg Kötz zu uns herübergeschwappt,  hatte uns bald im fest im Griff. Wie der Zufall es wollte wurde in Laupheim  1990 ein Verein gegründet: "Die Trucker und Country-Freunde Laupheim  e.V.". Da wurden wir in unserem Handeln bestätigt: Countrymusik und  Leben wie die Cowboys war keine Eintagsfliege und hatte Freunde überall.
Diese gleichgesinnten Freunde zu treffen war von nun an unser größtes Anliegen. Vereine und Feste gab es in der näheren Umgeben genug. Allen voran das Trucker und Country-Fest  Laupheim, Vereine in Memmingen, Untermarchtal, Weichs, Oberstaufen, Kötz,  Vöhringen, uvm. wurden von uns gut besucht. Freunde waren schnell gefunden und die Freitagabende im "Adler" zum Gedankenaustausch bot sich für alle an. Mittlerweile gibt es unser Clubheim nicht mehr. Wir treffen uns ein mal im Monat bei einem unserer Mitglieder.

Um eine Identifizierung bei den anderen Vereinen zu haben mußte ein Name für uns gefunden werden. Durch die damalige Vorliebe für eine bestimmte Whiskysorte leitete man einen passenden Namen ab:
Kentucky-Rifle - Country Freunde Großschafhausen
Kentucky Rifle ist ein Straight-Bourbon-Whiskey  aus einer Brennerei im Bundesstaat Kentucky in den USA. Er hat einen würzigen  und nicht zu agressivem Geschmack der auch heute noch, nicht nur von unserem  Club getrunken wird. Pur oder mit allem möglichen Süßem.
"Kentucky Rifle" ist die Bezeichnung  einer Gewehrart. Es fand Verwendung als Jagdgewehr Ende 18. und Anfang 19. Jahrhundert. Auf unserem Emblem sowie auf der Whiskeyetikette sind diese Gewehre zu sehen.

1993 war ein wichtiges Jahr für  uns und der Gemeinde Schwendi. Es war Country angesagt im Rottal. 3 Tage  lang (30.April.-2.Mai.) verwandelte sich eine Große Wiese neben dem  Weishauptgelände zur Bühne für Cowboys und Indianer. Tipis  und Pferde, Colts und Fiddler gaben sich ein Stelldichein. Das Interesse war groß bei der Bevölkerung und der Club der "Country-Freunde Großschafhausen" machte auf sich aufmerksam. Schwendi war im Gespräch. Auch im Fernsehen (SWF3) wurde das Treffen der Superlative gezeigt. Die Schwäbische Zeitung schrieb damals:
"Drei Tage Wild-West-Atmosphäre  unter Schwendier Zeltdach"
Viele neue Freunde und Mitglieder haben wir dadurch gefunden.

Nicht nur bei diesem Fest waren Bands aus ganz Europa und den USA in unserer Gemeinde zu hören. Veranstaltungen  im Kreuz "Country Club" in Schwendi sowie im Gemeindesaal Großschafhausen  wurden von uns organisiert.

Im Laufe der Zeit wurden nicht nur  die Countrymusik gern gehört und Countryfeste besucht. Die Interessen  unserer Mitglieder stieg. Es wurden Tipis und Trapperlodges angeschafft.  In Workshops wurde das Gitarre spielen gelernt und Lederkleidung, Lederschuhe  und allerhand Lederutensilien angefertigt. Besonders hilfreich war uns hierbei unser Mitglied "Säge", ein wahrer Virtuose auf dem Gebiet der Lederbearbeitung. Unsere Ausrüstung wuchs, und sie wurde schon bei vielen Anlässen ausgestellt und zur Schau getragen. - Leben wie die Trapper, auch das gibt's bei den Country Freunden Großschafhausen.

Im Jahr 1999 feierten wir unser 10-jähriges Jubiläum mit einem 3 Tage Country Festival. Das Festzelt für 800 Besucher stand diesmal im Rottal zwischen Schwendi und Großschafhausen direkt an der Rot. Ein Tipilager, viele Aussteller und ein großes Rahmenprogramm sorgten für viel Unterhaltung. Pick Up Ramblers, Texas Sidestep, Manne & Mandy, und die Silver Eagle Band waren die Bands. Am Samstagabend bei brechend vollem Haus waren Dankesreden  angesagt. Unter anderem spendierte uns unser Bürgermeister ein Faß  Bier und wir ihm einen Cowboyhut! Dieses Fest mit vielen guten Freunden und Clubs wird uns noch lange in Erinnerung bleiben - und sicherlich auch der Gemeinde Schwendi.

Im Jahr 2002 wurde dann unsere 10. Country Night gefeiert. Mit der Band aus erster Stunde, der “Silver Eagle Band” die ebenfalls Ihr 10 jähriges Bühnenjubiläum feierte. Leider verstarb der Bandleader und Mitglied in unserem Club Country Manne (Manfred Scholz) im Jahr 2004.

2004 stand ein weiteres Jubiläum an. Ein 3 Tage Countryfest vom Feinsten für unser 15 jähriges Jubiläum. Ein toller Treff der Gleichgesinnten an einem der wunderschönsten Orte in Oberschwaben! Etwas zu Nass aber gut besucht. So lässt sich das Ganze zusammenfassen.

2009: jedes Festival noch größer und schöner! Von diesem können wir und die Gemeinde noch lange Träumen!!! Siehe unter Berichte.